snowwhite.

Hallo

29 Jahre alt. Liest gerne. Mag Katzen. Spielt gerne 3DS. Sieht zu oft fern.

Navigation

Startseite Gästebuch


Leseliste Rezensionen


lovelybooks goodreads


impressum







Bloglayout

Gratis bloggen bei
myblog.de

Sophie Richmond: Tödlicher Tanz [Rezension]

Wo soll ich nur anfangen? Die Leseprobe hat eindeutig mehr versprochen. Vielleicht muss man beim Lesen ja einfach berücksichtigen, dass die Autorin noch sehr jung ist. Der Schreibstil hat mich jedenfalls immer mehr genervt, je weiter ich gelesen habe. Ida jammert die meiste Zeit nur herum - was ja gar nicht das Schlimmste ist. Was mich viel mehr gestört hat war, dass sich die Dinge, über die sie sich beschwert, immer wieder wiederholen. Wenn sie sich einmal Gedanken über ihre Probleme gemacht hätte wäre das ja in Ordnung gewesen. Ist verständlich. Aber (gefühlt) alle 10 bis 15 Seiten kaut sie das alles ein weiteres Mal durch. Dann ihre "beste Freundin" Amy, die sie ja erst 2 Wochen lang kennt - und ihr dennoch ihre "dunkelsten Geheimnisse" erzählt. Einfach so. Und Amy selbst stellt ihre Fahnen ganz schön nach dem Wind wenn es darum geht, ob sie Ida nun leiden kann oder nicht. Und dann die "Liebschaften"... Erst Noah, den sie sooo sehr liebt. Ganze 2 Tage lang (glaube ich zumindest, sie redet immer von "damals" als die Geschichte dann vorbei ist, und von ihrer schönen gemeinsamen Zeit. Alles in allem ist - zumindest mir - nicht immer klar, in was für einer Zeitspanne die Geschichte spielt.), dann lässt sie ihn einfach fallen für Vincent, von dem sie sich ja eigentlich nicht angezogen fühlt. Und sofort ist das wieder die große Liebe. Was mir auch nicht gefallen hat - das ist aber vermutlich Geschmackssache - war, dass in dem gesamten Buch noch nicht einmal versucht wird zu ermitteln, wer der Mörder ist. Ida wartet einfach nur ab und lässt alles geschehen, ohne selbst einzugreifen - oder es wenigstens zu versuchen. Und die Auflösung fand ich dann auch nicht sehr gelungen.

Abschliessend kann ich nur sagen, dass ich beim lesen mehr als nur ein Mal die Augen verdreht habe und regelrecht erleichtert war, als ich den Thriller dann zu Ende gelesen hatte. Vielleicht ist die Geschichte ja etwas für Teenager - für mich war es jedenfalls leider nichts.

2 von 5 Sternen. **---

1.4.16 19:17


Sophie Richmond: Tödlicher Tanz [Leseprobe]

Ein Thriller! Die lese ich ja sehr gerne. Und dann noch einer zum Thema Ballett - nachdem ich Black Swan gesehen und geliebt habe mag ich Ballett als Thema, auch wenn dieser Thriller hier dann doch eher Richtung "Mord und Totschlag" zu gehen scheint. Gleich am Anfang erhält man ein paar Infos zu Autorin, die wohl selbst Ballett tanzt. Zudem kommt sie aus Deutschland - normalerweise lese ich hauptsächlich Thriller von amerikanischen Autoren. Dem folgt eine kurze Zusammenfassung des Buches und dann geht es auch schon mit den immerhin 4 Kapiteln der Leseprobe los. Die Charaktere werden vorgestellt und es gibt gleich recht viel "Stutenbissigkeit". Und die Zwillingsschwestern deuten immer wieder auf einen Zwischenfall aus ihrer Vergangenheit hin, der sich später als mysteriöser Todesfall herausstellt. Ida vermutet nach dem Tod von Cynthia auch gleich einen Zusammenhang...

...und ich habe bereits eine eigene Theorie, die ich nur zu gern prüfen würde. Alles in allem war die Leseprobe schnell verschlungen und macht bei mir Lust auf den Rest der Geschichte.

 

Link zum Buch auf vorablesen.de.

16.3.16 12:24


Roach, Mary: Stiff: The Curious Lives of Human Cadavers [Rezension]

Ein tolles Buch! Die Autorin beschreibt auf sehr unterhaltsame Art, auf welche Weise man sich selbst nach dem eigenen Ableben noch nützlich machen kann - z. B. indem man seine sterblichen Überreste der Wissenschaft überlässt. Auch die Verwesung ist ein Thema genauso wie ein kleiner Abstecher in die Geschichte der Anatomie (und die teilweise sehr abenteuerliche Beschaffung der Studienobjekte) und vieles mehr. All das gespickt mit wunderbar humorvollen Fußnoten.

Alles ist meiner Meinung nach auch für Laien gut verständlich geschrieben. Ich habe das Buch auf Englisch gelesen und hatte keine Probleme - es wurde aber auch ins Deutsche übersetzt. Der deutsche Titel lautet "Die fabelhafte Welt der Leichen".

Ich weiß nach dieser Lektüre zumindest, dass ich mich nach meinem Tod kompostieren lassen und in einem Friedhofswald meine letzte Ruhe finden möchte. So etwas wird vielleicht bald möglich sein!

Von mir gibt es 5 von 5 STernen! *****

28.2.16 22:05


[erste Seite] [eine Seite zurück]
Gratis bloggen bei
myblog.de

{PLACE_POEWEREDBY}
Gratis bloggen bei
myblog.de